Proyectos realizados

50 Aniversario del IES Viera y Clavijo

5
(1)

Este año estamos de celebración y es que nuestro centro cumple 50 años. Por ello, queremos hacer un homenaje y hemos decidido participar de diferentes formas y con alumnado de distintos niveles. Hemos realizado entrevistas a personal docente y no docente que conoce muuuuuuuy bien nuestro segundo hogar, vídeos de nuestro centro, redacciones de la biografía de José de Viera y Clavijo…. Y todo ello, en francés, alemán e inglés. ¿Se lo van a perder?

JOSÉ DE VIERA Y CLAVIJO

BIOGRAFIE

    José de Viera y Clavijo wurde 1731 in Realejo Alto geboren und starb am 21. Februar 1813 in Las Palmas. Er studierte im Kloster Santo Domingo de Guzmán. Er war ein kanarischer Dichter, Botaniker, Historiker und Priester. Er war der größte Vertreter der kanarischen Illustration.

Seitdem er klein war, legte er besonderes Interesse an der Literatur. Als er 14 Jahre alt war, hat er seinen ersten und einzigen Roman geschrieben, der Vida del noticioso Jorge Santo genannt wurde. In diesem Werk beschrieb er den singularischen Lebensstil und die Umwelt der Kanarischen Inseln.

Er ist im Jahr 1750 Priester geworden.

Einige Jahre später ist er mit seiner Familie in La Laguna eingezogen. Er hatte ein sehr gutes Verhältnis zu den wichtigen Menschen von La Laguna und er hat sogar an Vorträgen teilgenommen, die vom Marquis Don Tomás de Nava y Grimón organisiert wurden. In diesen Gesprächen wurden die aktuellen Themen und das literarische Werk von Voltaire, Montesquieu oder Jean-Jacques Rousseau diskutiert. Noticias de la historia general de las Islas de Canarias ist vielleicht eines seiner besten Werke. Die ersten Teile wurden 1773 und 1773 veröffentlicht. Es ist bekannt, dass der Marquis von Madrid, für den er seit 1770 gearbeitet hatte, die Druckkosten bezahlt hat. Der letzte Teil der Arbeit wurde 1776 veröffentlicht.

1777 ist er nach Frankreich gereist. Er hatte sich für Chemie viel interessiert. Deshalb arbeitete er in vielen Labors als Helfer. Er wurde Ehrenmitglied von der “Real Sociedad Económica de Amigos del País de Tenerife” und ein wichtiges Mitglied der Königlichen Akademie der Geschichte. Er erhielt einen königlichen Preis der Akademie für sein Buch Felipe V, rey de España

Von 1777 bis 1790 wurde er Chef seiner Organisation, “Real Sociedad Económica de Amigos del País”.

Er hat ungefähr 160 Werke geschrieben, unter denen man Gedichte, Studien von Geschichte, Biologiebücher und noch mehr finden kann. Am wichtigsten sind die Nachrichten von der Allgemeingeschichte der Kanarischen Inseln und das Lexikon der Naturgeschichte der Kanarischen Inseln. Das Letzte ist bis heute eines der wichtigsten Vorbilder für die Untersuchung der Kanarischen Spezies.

Unser Gymnasium wurde nach dem Namen des Schriftstellers Viera y Clavijo benannt, wie auch der “Botanische Garten Viera y Clavijo”, in Tafira (Gran Canaria), der “Kulturpark Viera y Clavijo”, in Santa Cruz (Teneriffa), und das verschwundene Passagierschiff, das jahrzehntelang zwischen den Inseln fuhr. In Santa Cruz gibt es auch eine Straße, die seinen Namen hat.

Außerdem ist der Tag der Kanarischen Buchstaben am 21. Februar wegen des Todesfalls des Schriftstellers gefeiert.

Der illustrierte Arcedianer (Priester), der Voltaires Lächeln hatte.”

Claudia de la Paz, Elin Stangeland, Enrique Rivero & Lucía Ruiz  

2º BACH

Notre Ville

Por favor, valora este contenido.

¡Haz clic en una estrella para puntuar!

Promedio de puntuación 5 / 5. Recuento de votos: 1

Hasta ahora, ¡no hay votos!. Sé el primero en puntuar este contenido.

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *